layout.progressbar

Nur einige Meter von der Baustelle entfernt, bereitet die auf der Höhe des kleinen Wäldchens im Schlosspark gelegene Projektinformationsstelle Besuchern einen freundlichen Empfang. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, für einen Austausch über die zahlreichen Facetten eines Kulturprojekts vorbeizuschauen, das ganz und gar der französischen Sprache gewidmet ist.

Bis zur bevorstehenden Eröffnung der Cité internationale de la langue française ermöglicht die Projektinformationsstelle den Einwohnern von Villers-Cotterêts und den umliegenden Gemeinden, Spaziergängern sowie Interessierten, sich mit folgenden Aspekten des Projekts vertraut zu machen:

  • Die Geschichte des Schlosses von Villers-Cotterêts sowie die aktuelle meisterhafte Restaurierung: Seit der von François I. gewünschten Erbauung ab 1532 hat das Schloss eine wechselvolle Geschichte erfahren, von der Umwandlung 1808 in ein Armenhaus bis hin zum 2014 geschlossenen Seniorenheim. Dank der seit 2020 aufgenommenen umfangreichen Restaurierungsarbeiten erlebt dieses architektonische Juwel eine wahre Wiedergeburt.
  • Das Verständnis der verschiedenen Bauphasen: 3.600 m² zu restaurierende Dachflächen, der zweithöchste Kran auf einer Baustelle zur Denkmalrestaurierung nach dem von Notre-Dame-de-Paris, auf dem Höhepunkt der Bauarbeiten etwa 500 beschäftigte Handwerker, Bau eines 620 m² großen Glasdachs mit einem lexikalischem Himmel im Hof des Ballhauses (Jeu de Paume)… All dies verlangt tagtäglich eine große Organisation hinter den Bauzäunen, die auf der Kenntnis der verschiedenen und sich alle ergänzenden Berufe basiert.
  • Die Zukunft der Cité internationale de la langue française: Eine Kultur- und Kunststätte mit einem Programm, bei dem sich alles um die französische Sprache dreht. Sie wird eine Fläche von insgesamt 1.600 m² für Dauer- und Wanderausstellungen bieten, davon 1.200 m² für den ständigen Besichtigungsrundgang über die französische Sprache, ein Auditorium mit 250 Plätzen, Pädagogik- und Bildungsbereiche, 12 Ateliers für Künstler-, Forscher- und Unternehmerresidenzen sowie 1 Buchladen und 1 Café.

Schauen Sie einfach in der Projektinformationsstelle vorbei!

Samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr
Freier und kostenloser Zugang 

Die zukünftige Cité internationale de la langue française © Olivier Weets
    

Ab dem 18. März hält die Projektinformationsstelle zwei schöne Überraschungen für Sie bereit:

  • Entdecken Sie in der Projektinformationsstelle (während der samstäglichen Öffnungszeiten) eins der zahlreichen digitalen Tools des Besichtigungsrundgangs der Cité internationale de la langue française: „Bürger erzählen“.
    Die Einwohnerinnen und Einwohner von Villers-Cotterêts erzählen in Videobeiträgen über ihre Verbundenheit zum Schloss und Erinnerungen darüber.
    Geteilte Vertraulichkeiten.
  • Erhalten Sie in der Nähe der Projektinformationsstelle anhand einer frei zugänglichen Timescope-Station einen komplett virtuellen ÜberblickTauchen Sie in die Geschichte des Schlosses ein, indem Sie Visualisierungen der verschiedenen geschichtlichen Etappen von der Erbauung durch François I. über die aktuellen Restaurierungsarbeiten bis hin zur zukünftigen Cité internationale de la langue française betrachten.